Die Vorteile des Erlernens eines Musikinstruments

Außerschulische Aktivitäten machen nicht nur Spaß und sind sozial, sondern sind auch wichtig, um die Talente, Interessen und Leidenschaften eines Kindes zu entwickeln. Eine besonders bereichernde Aktivität ist das Erlernen eines Musikinstruments. Es gibt seit langem eine Korrelation zwischen musikalischer Ausbildung und akademischem Erfolg, aber es gibt auch andere Vorteile.

Fördert die Konzentration

Das Erlernen eines Musikinstruments erfordert die volle Aufmerksamkeit eines Kindes, das sich über einen längeren Zeitraum konzentrieren muss. Es muss zuhören und von Beispielen lernen und sich dann darauf konzentrieren, diese Noten selbst nachzuspielen und sich zu merken, welche Noten in der Melodie als nächstes kommen.

Stärkt das Gedächtnis und die Lesefähigkeit

Das ergab eine Studie aus dem Jahr 2011 am Auditory Neuroscience Laboratory der Northwestern University, USA:

Sowohl die musikalische Fähigkeit als auch die Lesefähigkeit korrelierten mit erhöhten elektrischen Signalen im auditorischen Hirnstamm. Die Strukturgleichungsmodellierung der Daten ergab, dass die musikalische Fähigkeit zusammen mit der Art und Weise, wie das Nervensystem auf Regelmäßigkeiten im auditiven Input reagiert, und dem auditiven Gedächtnis bzw. der Aufmerksamkeit etwa 40 % des Unterschieds in der Lesefähigkeit zwischen Kindern ausmacht. Diese Ergebnisse untermauern die These, dass Musik und Lesen über gemeinsame neuronale und kognitive Mechanismen miteinander verbunden sind, und legen einen Mechanismus für die durch musikalisches Training beobachteten Verbesserungen der Lesefähigkeit nahe

Lehrt die Fähigkeiten der Anwendung und Übung

Betrachten Sie das Erlernen des Klaviers: Ein Kind lernt mit der einen Hand, dann mit der anderen Hand, dann setzt es die beiden zusammen und ist schließlich in der Lage, die Pedale gleichzeitig zu bedienen; ein Anfänger kann sich nicht einfach hinsetzen und verstehen, wie die Punkte und Linien auf dem Blatt eine Melodie erzeugen. Der beste Weg, diese Fähigkeiten zu entwickeln, ist, das Material wiederholt durchzugehen, bis es vollständig verstanden, erinnert und erfolgreich angewendet wird.

Entwickeln Sie die Fähigkeit, mehrere Dinge auf einmal zu verarbeiten

Das Spielen von Musik erfordert, dass der Musiker Klang, Sehen und Berührung gleichzeitig verarbeitet. Die Fähigkeit, mehrere Dinge gleichzeitig zu verarbeiten, kann sehr vorteilhaft sein, besonders wenn man versucht, sich durch die vielen Sehenswürdigkeiten und Geräusche zu sortieren, die auf einen zukommen, wie z.B. in einer Stadt oder einem überfüllten Büro.

Erzeugt Disziplin und Hingabe

Kinder, die schon früh mit dem Erlernen eines Musikinstruments beginnen, haben die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten mit der Zeit zu entwickeln und zu stärken. Sie lernen, diszipliniert vorzugehen und erfahren, dass Herausforderungen überwunden und Ziele mit harter Arbeit und Ausdauer erreicht werden können; wertvolle Lektionen fürs Leben.

Stärkt das Selbstvertrauen

Es gibt so viele Momente der persönlichen Befriedigung, wenn man ein Instrument lernt; jedes erlernte Lied ist eine neue Meisterleistung. Diese Triumphe sind äußerst motivierend und stärken das Selbstvertrauen eines Kindes. Sie helfen ihm, den Geist des Selbstlernens zu fördern und sich selbst weiter herauszufordern, um zu sehen, was es noch erreichen kann.

Stärkt die Verbindung zu anderen

Das gemeinsame Musizieren hilft nicht nur dabei, eine engere Kommunikation zu entwickeln, sondern fördert auch das Zusammengehörigkeitsgefühl der Gruppe, sei es im Duo, in einer Band oder einem Orchester. Es macht auch großen Spaß!
Musik kann Menschen glücklich machen und vor anderen aufzutreten oder einfach die Freude zu teilen, die Musik anderen bringen kann, ist ebenfalls ein wunderbarer Nutzen.

Lernen mit Kumon

Auf den ersten Blick scheinen das Erlernen eines Musikinstruments und die Kumon Mathematik- und Englischprogramme recht unterschiedlich zu sein, aber Musik und Kumon haben in der Tat sehr ähnliche Auswirkungen auf Kinder, da sie beide Fähigkeiten kultivieren, die Kinder ihr ganzes Leben lang nutzen.

Die Vorteile beider Aktivitäten zahlen sich langfristig aus, indem sie Kinder auf den Weg bringen, selbstbewusste, unabhängige Individuen zu werden, die ihre Leidenschaften gepflegt und fortgeschrittene Niveaus in ihren Disziplinen erreicht haben, sei es in Mathematik, Klavier, Englisch, Gitarre oder in jedem anderen Fach oder Instrument.

 

Was sind die Vorteile, ein Instrument zu lernen?

Ist das Erlernen eines Musikinstruments ein Traum, von dem Sie wissen, dass er nie in Erfüllung gehen wird? Nun, wie ein altes Zitat besagt: „Der Abstand zwischen Ihren Träumen und der Realität heißt Aktion“. Sie können lernen, ein Instrument wie ein Profi zu spielen, und sobald Sie all die Vorteile hören, die mit dem Musizieren einhergehen, werden Sie motivierter denn je sein! Schauen Sie sich das an.

Körperliche Vorteile beim Erlernen eines Instruments

Umfangreiche Studien haben gezeigt, dass Kinder langfristig positive Ergebnisse beim Spielen von Musikinstrumenten zeigen. Tatsächlich hat sich gezeigt, dass die Vorteile von Musik das abstrakte Denkvermögen bei jüngeren und älteren Kindern effektiver stärken als das Erlernen von Computerkenntnissen.

Kinder sind nicht die einzigen, die vom Erlernen eines Instruments profitieren können. Auch Erwachsene können vom Spielen eines Musikinstruments enorm profitieren. Es ist erwiesen, dass Musik Stress abbaut, die Produktivität steigert, die Kreativität entwickelt und das Selbstvertrauen stärkt.

Hier sind ein paar Möglichkeiten, wie Sie ein besseres, glücklicheres und gesünderes Leben führen können, indem Sie ein Instrument in die Hand nehmen und lernen, die Musik zu spielen, die Sie lieben.

Musik und das Gehirn

Sie haben wahrscheinlich gehört, dass das Spielen eines Musikinstruments Sie klüger macht, aber ist das wirklich wahr? Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, wie Musik das Gehirn beeinflusst, um diese Frage zu beantworten. Es wurde eine Menge Forschung betrieben, um herauszufinden, ob Musik einfach nur ein Stimmungsaufheller ist oder ob sie etwas im Gehirn bewirkt, um kognitive Prozesse zu verbessern.

Jüngste Entdeckungen haben Wissenschaftler zu der Annahme geführt, dass sowohl das Hören als auch das Spielen eines Musikinstruments Sie klüger macht, weil diese Aktivitäten tatsächlich mehr BDNF, CREB und Synapsin I freisetzen, alles Elemente, die die geistigen Fähigkeiten stärken. Das Spielen eines Musikinstruments produziert also gehirnbildende Verbindungen und neuronale Wachstumsfaktoren, die Sie schlauer, stärker und besser darin machen, Aktivitäten im Laufe des Tages durchzuführen.

Zu den Vorteilen für das Gehirn, die das Erlernen eines Musikinstruments mit sich bringt, gehören eine verbesserte Auffassungsgabe und mathematische Fähigkeiten, eine bessere Koordination und eine größere Gedächtniskapazität. Eine andere Frage zu diesem Thema ist, ob Musik beim Lernen hilft? Nach diesen Erkenntnissen: ja. Das Spielen von Musik erleichtert das Lernen, da beide Gehirnhälften in den Prozess einbezogen werden.

Ein Instrument zu lernen wird also einfacher sein als jedes andere Fach, da Sie Ihre Gehirnleistung beim Üben und Lernen steigern!

Der soziale Nutzen von Musik

Musik hilft nachweislich auch enorm in sozialen Situationen, einschließlich Arbeitsumgebungen, Freundschaften und sogar in Beziehungen. Das Training, das Geist und Körper durchlaufen, um musikalisches Verständnis zu entwickeln, ist dasselbe wie das Training, das für die Entwicklung von Sprache und verbalen Fähigkeiten erforderlich ist, wesentliche Komponenten in jeder Beziehung.

Darüber hinaus entwickelt das Musiktraining dieselben Muskeln, die Ihnen bei der Zusammenarbeit, dem Zeitmanagement, der Organisation und den Konzentrations- und Zuhörfähigkeiten helfen werden. Dies sind alles Fähigkeiten, von denen Ihnen jeder Experte für Beziehungsmanagement sagen wird, dass sie für das Führen einer gesunden Beziehung notwendig sind.

Musiktraining stärkt auch den Selbstausdruck einer Person und hilft Ihnen, aus Ihren hemmenden Barrieren auszubrechen (gehen Sie hin und spielen Sie!). Entwickeln Sie also Ihre musikalischen Talente, und Sie werden ein Teamleiter sein, egal wo Sie hingehen!

Emotionale Vorteile des Lernens zu spielen

Es ist kein Geheimnis, dass Musik auf unsere Emotionen einwirkt. Das richtige Lied kann uns beschwingt, wütend oder verwirrt fühlen lassen. Musik kann uns zum Weinen bringen, bevor unser Gehirn überhaupt Zeit hatte, nach dem Grund zu fragen. Musik hat eine starke Anziehungskraft auf unsere Emotionen, und man muss kein Wissenschaftler sein, um dies als Tatsache zu bestätigen.

Darüber hinaus kann das Spielen von Musik einige faszinierende psychologische Vorteile haben. Wer regelmäßig ein Instrument spielt, lernt Ausdauer, Disziplin und Verantwortung – wichtige Fähigkeiten, um im Leben etwas zu erreichen. Das Spielen von Musik erfüllt Sie auch mit einem Gefühl der Erfüllung; schließlich sollten Sie sich gut fühlen, wenn Sie ein Lied, einen schwierigen Akkord oder ein Instrument beherrschen!

Vor allem aber macht das Musizieren die Menschen glücklich! Es gibt nur wenige Freuden auf dieser Welt, die sich mit dem Hochgefühl vergleichen lassen, das Sie empfinden, wenn Sie sich mit Ihrem eigenen Instrument hinsetzen und Ihre Seele durch Ihren Körper und über die befreiend fließenden Akkorde eines Musikstücks hinaus fließen lassen. Entdecken Sie die stressabbauende Kraft des Spielens Ihres eigenen Songs.

 

Gründe, warum Sie ein Musikinstrument lernen sollten

Es wird seit Jahren theoretisiert und studiert; was hat das menschliche Gehirn davon, ein Musikinstrument zu lernen? Betrachten wir das Gehirn zunächst einmal als einen Muskel; den wichtigsten Muskel in Ihrem Körper. Ähnlich wie ein Sportler jeden Tag ins Fitnessstudio geht, um seine Muskeln zu stärken, muss der Mensch sein Gehirn trainieren und stärken. Viele Menschen gehen dies auf unterschiedliche Weise an, manche lesen anspruchsvolle Texte, andere spielen kognitive Denkspiele, manche lernen sogar eine neue Sprache. Wie auch immer es gemacht wird, das Gehirn muss gefüttert werden, um zu wachsen. Das Erlernen eines Musikinstruments erhält und füttert nicht nur das Gehirn, sondern verbessert auch so viele andere kognitive und physische Aspekte des menschlichen Körpers.

 

1. Das Spielen eines Musikinstruments verbessert das Gedächtnis

Es ist weitgehend erforscht und bewiesen, dass das Erlernen eines Musikinstruments das Gedächtnis verbessert; es verbessert nicht nur Ihr kognitives Gedächtnis, sondern auch Ihr Muskelgedächtnis. Das Erlernen eines Musikinstruments erfordert, dass Sie sowohl die rechte als auch die linke Gehirnhälfte benutzen, wodurch Ihr Gehirn härter arbeitet und Ihr Gedächtnis verbessert wird. Dies wird von Maestro Eduardo Marturet unterstützt, der sagt: „…die Forschung hat gezeigt, dass die Teilnahme an Musik in einem frühen Alter die Lernfähigkeit und das Gedächtnis eines Kindes verbessern kann, indem verschiedene Muster der Gehirnentwicklung stimuliert werden.“ Wissenschaftler haben Musiktraining sogar als eine Methode der Neuro-Rehabilitation eingesetzt, um die Funktion des Gehirns zu verbessern.

 

2. Musik hilft, Stress abzubauen

Musik hat eine einzigartige Wirkung auf unsere Emotionen, sie kann uns glücklich oder traurig machen oder sogar die aktuelle Emotion, die wir gerade fühlen, verstärken. Studien haben gezeigt, dass Musik dabei helfen kann, uns ruhig zu halten. Es wurde sogar bewiesen, dass sie die Herzfrequenz und den Blutdruck senkt, was wiederum das Stresshormon Cortisol senkt, so dass wir uns entspannt fühlen. Während das bloße Hören von Musik hilft, hat die Forschung gezeigt, dass das Erlernen eines Instruments Komfort und tägliche Wiederholung mit sich bringt, was hilft, den Stress fernzuhalten. Musik kann helfen, Stress zu reduzieren, indem sie Menschen hilft, sich mit anderen zu verbinden. Dies wird von dem Psychologen Michael Jolkovski theoretisiert, der feststellt: „…(Musik) kann das Bedürfnis befriedigen, sich von den Sorgen des Lebens zu erholen, aber im Gegensatz zu den anderen Dingen, die Menschen oft für diesen Zweck nutzen, wie exzessives Essen, Trinken oder Fernsehen oder zielloses Surfen im Internet, macht sie Menschen lebendiger und verbindet sie miteinander.

 

3. Es macht Sie schlauer!

Umfangreiche Untersuchungen haben gezeigt, dass diejenigen, die eine musikalische Ausbildung hatten, im Allgemeinen schlauer waren als ihre Altersgenossen; Kinder, die ein Musikinstrument gelernt hatten, schnitten in ihren akademischen Studien besser ab als Kinder, die dies nicht getan hatten. Dies hängt eng mit den Verbesserungen zusammen, die das Erlernen eines Musikinstruments auf das Gedächtnis hat; da beide Seiten des Gehirns beteiligt sind, entwickelt es nicht nur das Gedächtnis, sondern auch andere Fähigkeiten. In einer Forschungsarbeit mit dem Titel „Music Training Causes Long-Term Enhancement of Preschool Children’s Spatial-Temporal Reasoning“ (Musiktraining bewirkt eine langfristige Verbesserung des räumlich-zeitlichen Denkens von Vorschulkindern) wird berichtet, dass „…Musiktraining dem Computerunterricht weit überlegen ist, wenn es darum geht, die abstrakten Denkfähigkeiten von Kindern dramatisch zu verbessern, die Fähigkeiten, die für das Erlernen von Mathematik und Wissenschaft notwendig sind.“ Es gibt weitere Studien sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen, die eine Korrelation zwischen musikalischem Training und akademischem Erfolg zeigen.

 

4. Es kann Ihr Selbstvertrauen stärken und Ihnen ein Gefühl der Leistung geben

Wie bei jeder neuen Aufgabe, sobald Sie sich wohl fühlen und mit dem vertraut sind, was Sie tun, bauen Sie Vertrauen in die Ausführung dieser Aufgabe auf. Das gilt auch für Musikinstrumente. Je weiter Sie in Ihrer musikalischen Ausbildung fortschreiten, je mehr Wissen und Verständnis Sie über Ihr Musikinstrument haben, desto mehr werden Sie natürlich selbstbewusst in Ihren Fähigkeiten. Die Musiklehrerin Elizabeth Dotson-Westphalen stellt bei Schülern fest, „…dass sie, sobald sie eine Fertigkeit selbst entwickeln können, immer besser werden.“ Das Spielen eines Instruments in einem öffentlichen Rahmen kann dazu beitragen, dass man sich sicher fühlt, seine Arbeit in einem nicht-akademischen Kontext zu präsentieren, und so seine Nerven verbessert, wenn es um Prüfungen und Beurteilungen geht.

 

5. Es macht Spaß!

„Die Kunst der Musik ist so tief und tiefgründig, dass man sich ihr mit einer gewissen Intensität nähern muss, die mit großer, liebevoller Freude verbunden ist.“ Auch wenn es viele wissenschaftliche Begründungen gibt, warum das Musiktraining so vorteilhaft ist, sollten Sie ein Musikinstrument lernen, einfach weil es so unglaublich viel Spaß macht, dies zu tun. Die Menschen füllen ihr Leben mit Hobbys, die sie glücklich machen, die ihnen eine Flucht aus der monotonen Wiederholung des Alltagslebens ermöglichen. Andere passive Zeitvertreibe wie Fernsehen oder das Scrollen durch soziale Medien geben unserem Leben keine Nahrung, Musik beschäftigt und stimuliert unser Gehirn, macht uns glücklich und beschäftigt unsere Zeit. Musik hat die besondere Eigenschaft, Freude, Frieden und Erfüllung zu bringen, die hilft, den Geist zu heben und das Leben für alle Beteiligten angenehm zu gestalten.

 

Positiver Nutzen des Musikhörens, laut Wissenschaft

Genuss geht weit über den gegenwärtigen Moment hinaus, da er das Ergebnis unserer Hormone und kognitiven Funktionen direkt beeinflusst. Während die Forschung nahelegt, dass Menschen, die Instrumente spielen, klüger sind, gibt es auch viele Vorteile für die Musikliebhaber.

Hier ist eine Liste von 9 Vorteilen, die das Hören von Musik mit sich bringt:

1. Musik steigert das Glücksempfinden

Dies mag offensichtlich erscheinen, aber der natürliche chemische Grund ist ziemlich unglaublich, wenn man darüber nachdenkt. Wenn Sie jemals einen emotionalen Schub brauchen, lassen Sie sich gesagt sein, dass es nur 15 Minuten dauert, Ihre Lieblingsmusik zu hören, um ein natürliches High zu bekommen. Das liegt daran, dass Ihr Gehirn Dopamin freisetzt, einen Neurotransmitter, der zu erhöhten Gefühlen von Glück, Aufregung und Freude führt, wenn Sie Musik hören, die Sie mögen.

2. Musik verbessert die Leistung beim Laufen

Falls Sie darauf stehen… Wissenschaftler fanden heraus, dass Läufer, die schnelle oder langsame Motivationsmusik hörten, bei einem 800-Meter-Lauf schneller liefen als Läufer, die ruhige Musik hörten (oder ganz ohne Musik liefen). Der Schlüssel zur Verbesserung Ihrer Laufleistung liegt in der Wahl der Musik, nämlich etwas, das Sie zum Vorwärtskommen inspiriert.

3. Musik vermindert Stress und erhöht die allgemeine Gesundheit

Musik hat einen direkten Einfluss auf unsere Hormone. Wenn Sie Musik hören, die Ihnen Spaß macht, senkt sie den Spiegel des Hormons Cortisol in Ihrem Körper und wirkt so den Auswirkungen von chronischem Stress entgegen. Stress ist die Ursache für 60 % aller Krankheiten. Ein niedrigerer Stresspegel bedeutet also eine höhere Chance auf allgemeines Wohlbefinden.

Eine Studie zeigte sogar, dass eine Gruppe von Menschen, die verschiedene Schlaginstrumente spielten und sangen, ein gestärktes Immunsystem hatte, verglichen mit den Menschen, die passiv zuhörten; während die Gesundheit beider Gruppen durch Musik positiv beeinflusst wurde, hatte die Gruppe, die Instrumente spielte und/oder sang, bessere Ergebnisse.

Für maximale Vorteile an einem stressigen Tag, schalten Sie etwas Musik ein und singen Sie mit. Scheuen Sie sich nicht, die Luftgitarre hervorzuholen!

4. Musik verbessert den Schlaf

Über 30 % der Amerikaner leiden an Schlaflosigkeit. Eine Studie hat gezeigt, dass das Hören von klassischer oder entspannender Musik innerhalb einer Stunde vor dem Schlafengehen den Schlaf signifikant verbessert, verglichen mit dem Hören eines Hörbuchs oder dem Nichtstun vor dem Schlafengehen. Da wir wissen, dass Musik unsere Hormone direkt beeinflussen kann, macht es nur Sinn, vor dem Schlafengehen etwas Beethoven (oder Dark Side of The Moon?) aufzulegen, wenn Sie einen guten Schlaf brauchen.

5. Musik reduziert Depressionen

Musik hat einen direkten Einfluss auf unsere Hormone; sie kann sogar als natürliches Antidepressivum betrachtet werden. Das liegt daran, dass bestimmte Melodien die Freisetzung von Serotonin und Dopamin (Neurotransmitter) im Gehirn bewirken, was zu erhöhten Gefühlen von Glück und Wohlbefinden führt. Außerdem wird Noradrenalin freigesetzt, ein Hormon, das Gefühle der Euphorie hervorruft.
Mehr als 350 Millionen Menschen auf der Welt leiden an Depressionen, und 90 % von ihnen leiden auch an Schlaflosigkeit. Die oben genannte Studie fand auch heraus, dass die Symptome der Depression nur in der Gruppe abnahmen, die vor dem Schlafengehen klassische oder entspannende Musik hörte.

Eine andere Studie zeigte, dass bestimmte Arten von Musik für Patienten mit depressiven Symptomen von Vorteil sein können. Interessanterweise, während klassische und entspannende Musik die positive Stimmung steigerte, brachten Techno und Heavy Metal die Menschen noch mehr herunter.

6. Musik hilft Ihnen, weniger zu essen

Untersuchungen zufolge führt die Kombination aus sanfter Beleuchtung und Musik dazu, dass Menschen weniger Nahrung zu sich nehmen (und sie mehr genießen). Musik als die nächste Trend-Diät? Klingt einfach genug!

7. Musik hebt die Laune beim Autofahren

Wer ist nicht schuldig, auf der Autobahn Phish zu hören? Eine Studie hat herausgefunden, dass sich Musikhören positiv auf die Stimmung beim Autofahren auswirkt, was offensichtlich zu einem sichereren Verhalten und weniger Verkehrsrowdytum führt. Stellen Sie also sicher, dass Sie die „Reba“-Musik aufdrehen!

8. Musik stärkt Lernen und Gedächtnis

Das Hören von Musik kann Ihnen auch helfen, effizienter zu lernen und Informationen abzurufen, sagen Forscher. Das hängt allerdings davon ab, wie sehr Sie die Musik mögen und ob Sie ein Instrument spielen. Eine Studie zeigte, dass Musiker tatsächlich besser mit neutraler Musik lernten, aber besser mit Musik getestet wurden, die sie mochten; während Nicht-Musiker besser mit positiver Musik lernten, aber besser mit neutraler Musik getestet wurden. Der Grad der Leistung unterscheidet also das Lernen und Erinnern für Musiker und Nicht-Musiker.

9. Musik steigert die verbale Intelligenz

Eine Studie zeigte, dass 90 % der Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren eine signifikant erhöhte verbale Intelligenz hatten, nachdem sie nur einen Monat lang Musikunterricht hatten, in dem sie etwas über Rhythmus, Tonhöhe, Melodie und Stimme lernten. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass das Musiktraining einen „Transfereffekt“ hatte, der die Fähigkeit der Kinder erhöhte, Wörter zu verstehen und mehr noch, deren Bedeutung zu erklären.

Eine andere Studie zeigte ähnliche Ergebnisse bei musikalisch trainierten erwachsenen Frauen und Kindern, die eine Gruppe ohne Musiktraining bei verbalen Gedächtnistests übertrafen.

 

Die Vorteile des Lernens mit Musik

Hilft Ihnen Musik beim Lernen?

Mit der hochdetaillierten Biologie-Prüfung vor der Tür, haben Sie die Bücher mit jeder freien Sekunde schlagen Sie haben. Während nächtlicher, sternklarer Lernsessions stapfen Sie ständig über Mitternacht hinaus, und die Stunden multiplizieren sich. Was wäre, wenn es eine vorteilhaftere Praxis gäbe, als stundenlanges Schweigen in Ihrem Schlafzimmer zu verbringen?

Die Theorie

Wahrscheinlich haben Sie schon einmal gehört, dass Musik Ihnen beim Lernen hilft. Aber wissen Sie, warum Eltern und Professoren gleichermaßen darauf drängen, sich auf iTunes einzustimmen? Studien haben gezeigt, dass Musik mehrere positive Effekte auf den Körper und das Gehirn eines Menschen hat. Musik aktiviert sowohl die linke als auch die rechte Gehirnhälfte gleichzeitig, und die Aktivierung beider Hemisphären kann das Lernen maximieren und das Gedächtnis verbessern. Finden Sie heraus, wie Musik auf Ihren Körper und Ihr Gehirn wirkt, und erfahren Sie, wie Sie Ihr Lernen mit Songs verbessern können!

Lindert nachweislich Studentenstress

In der Mitte eines arbeitsreichen Semesters ist der Stress der Studenten groß. Das ist der perfekte Grund, um Ihre Vorlesungsnotizen mit Musik durchzugehen – sie hilft nachweislich, Stress abzubauen! Das University of Maryland Medical Center verrät, dass Studenten „Musik hören“ sollten. Musik ist ein effektiver Stressabbau, sowohl bei gesunden Personen als auch bei Menschen mit gesundheitlichen Problemen. Forschungen haben ergeben, dass das Hören von beruhigender Musik den Blutdruck, die Herzfrequenz und die Angstzustände bei Herzpatienten senken kann“ (UMD Medical Center). Diese Aussage zeigt, welch starke Wirkung allein Lieder auf den menschlichen Körper haben können. Schalten Sie also das Radio ein, um Stress zu bekämpfen, bevor Sie zu einer Lernsitzung aufbrechen.

Musik ist eine Möglichkeit, Emotionen zu verarbeiten und den Umgang mit dem Überwältigtsein zu stärken. Menschen wenden sich oft der Musik zu, mit der sie sich identifizieren können, da sie ihnen auf diese Weise hilft, mit Stress umzugehen. Wenn Sie sich also im Unialltag ein wenig niedergeschlagen, benommen oder abgelenkt fühlen, dann ist es vielleicht eine gute Idee, etwas Musik aufzulegen. Sie wird Ihnen nicht nur helfen, sich auf Ihr Studium zu konzentrieren, sondern auch den Stress in Schach zu halten und Sie in Lernstimmung zu versetzen.

Prüfungsangst abbauen

Prüfungsangst kann zu einer lähmenden Blockade zwischen Studenten und ihren Lehrbüchern werden. Wie können Studenten sie besiegen? Stellen Sie sich vor, Sie bekämen eine kostenlose, wohltuende Massage während jeder Lernsitzung für die Dauer Ihrer Studienzeit. Sie würden ein geringeres Maß an Angst und Anspannung verspüren, während Sie Ihre Notizen durchgehen. Während dies für den typischen College-Studenten ein schwieriges Unterfangen sein könnte, ist das nächstbeste Angebot für Schüler auf der ganzen Welt verfügbar. Ob Sie es glauben oder nicht, USA Today enthüllt, dass eine Studie herausgefunden hat, dass die Wirkung von Musik auf den Angstpegel ähnlich ist wie die Wirkung einer Massage“ (Christ). Es ist offiziell: Ihre Lieblingsmusik kann Ängste genauso gut reduzieren wie eine Massage! Ängstliche Studenten sollten die Ohrstöpsel einlegen, bevor sie in die Bibliothek gehen. Sie werden sich entspannt und gelassen fühlen und bereit sein, ein Kapitel nach dem anderen zu bewältigen.

Wenn es Ihnen wie vielen Studenten geht, die unter Angst und Stress leiden, sollten Sie versuchen, beim Lernen Rap-Musik zu hören. Eine Studie der Universität Cambridge hat gezeigt, dass Hip-Hop-Musik eine erhebende Wirkung auf ihre Zuhörer hat, die ihnen helfen kann, psychische Probleme zu akzeptieren, zu bewältigen und besser mit ihnen umzugehen. Es gibt mehr als ein Rap-Genre, also finden Sie das, das Ihnen gefällt, wenn es bedeutet, Ihrem Gehirn die zusätzliche Unterstützung zu geben, die es braucht.

Verbessern Sie Ihre Leistung

Es wurde herausgefunden, dass Musik Menschen dabei hilft, in Situationen mit hohem Druck besser abzuschneiden, wie z.B. in der alle zwei Jahre stattfindenden Prüfungswoche, die unter hohem Druck steht. Studien haben gezeigt, dass Musik Studenten helfen kann, sich von Kohle in Diamanten zu verwandeln und unter Druck zu glänzen. USA Today fragt: „Wollen Sie den Siegesschuss versenken, wenn der Druck hoch ist? Hören Sie sich vor dem großen Spiel ein paar peppige Melodien an. … Basketballspieler, die dazu neigen, unter Druck während des Spiels schlecht abzuschneiden, waren während des Freiwurfs unter hohem Druck signifikant besser, wenn sie vorher eingängige, peppige Musik und Texte hörten“ (Christ). Dies bezieht sich auf jeden, der mit Hochdruck-Situationen zu kämpfen hat, einschließlich Ihnen und Ihren fleißigen Mitschülern! Schnappen Sie sich die Boombox im Stil der 80er Jahre und drehen Sie die Lautstärke auf!

Es kann sogar Schmerzen heilen!

Sie kamen also zum letzten Basketballspiel der Conquistadors, bereit, nach einer kleinen Musiktherapie bessere Leistungen zu erbringen. Aufgeregt und energiegeladen spielten Sie alle Ihre besten Spielzüge auf dem Platz, bis Sie sich bei einem Slam Dunk den Knöchel verstauchten. Autsch! Jedes Mal, wenn Sie jetzt versuchen zu lernen, konzentrieren sich Ihre Gedanken nur noch auf den pochenden Schmerz in Ihrem Knöchel! Haben Sie schon einmal versucht, mit Musik zu lernen? Laut USA Today wirkt Musik so stark auf den Körper, dass sie tatsächlich helfen kann, den Schmerz zu lindern. Studien zeigen, dass Musik die wahrgenommene Schmerzintensität sinnvoll reduzieren kann, besonders in der Altenpflege, Intensivpflege oder Palliativmedizin.

Ihre Knöchelschmerzen und Ihre Zwischenprüfung haben keine Chance gegen Ihr Lieblingsalbum und Ihren konzentrierten Geist! Ähnlich wie ein Schlaflied Sie beruhigen würde, kann auch das Hören von Musik Ihnen helfen, sich zu entspannen, indem es Ihren Blutdruck senkt, Muskelverspannungen löst und Ihre Aufmerksamkeitsspanne erhöht.

 

Gesundheitliche Vorteile von Musik

Musik kann die Stimmung verbessern, Schmerzen und Ängste lindern und Möglichkeiten zum emotionalen Ausdruck erleichtern. Die Forschung legt nahe, dass Musik unsere körperliche und geistige Gesundheit auf vielfältige Weise fördern kann. Die Musiktherapie wird von unserem zertifizierten Musiktherapeuten für Hospiz- und Palliativmedizin eingesetzt, um die konventionelle Behandlung für eine Vielzahl von Krankheiten und Krankheitsprozessen zu verbessern – von Angst, Depression und Stress bis hin zur Schmerzbehandlung und Verbesserung der Funktionsfähigkeit nach degenerativen neurologischen Erkrankungen.

Max Lerman, Hospiz- und Palliativpflege-Musiktherapeut von Spiritual Care and Music Therapy am NorthShore, hebt einige der Vorteile hervor, die Musik für Gesundheit und Wohlbefinden hat:

  • Sie ist herzgesund. Die Forschung hat gezeigt, dass das Blut leichter fließt, wenn Musik gespielt wird. Sie kann auch die Herzfrequenz reduzieren, den Blutdruck senken, den Cortisolspiegel (Stresshormon) senken und den Serotonin- und Endorphinspiegel im Blut erhöhen.
  • Sie hebt die Stimmung. Musik kann die Produktion des Hormons Dopamin im Gehirn ankurbeln. Diese erhöhte Dopaminproduktion hilft, Gefühle von Angst und Depression zu lindern. Musik wird direkt von der Amygdala verarbeitet, dem Teil des Gehirns, der für Stimmung und Emotionen zuständig ist.
  • Sie reduziert Stress. Die Forschung hat herausgefunden, dass das Hören von Musik Stress abbauen kann, indem es biochemische Stressreduzierer auslöst.
  • Es lindert die Symptome einer Depression. Wenn Sie sich niedergeschlagen fühlen, kann Musik Ihnen helfen, sich aufzurappeln – ähnlich wie Sport.
  • Sie stimuliert Erinnerungen. Es gibt keine Heilung für Alzheimer oder Demenz, aber es hat sich gezeigt, dass Musiktherapie einige der Symptome lindern kann. Musiktherapie kann einen unruhigen
  • Patienten entspannen, die Stimmung verbessern und die Kommunikation bei Patienten öffnen.
  • Sie lindert Schmerzen. Durch die Verringerung des Stressniveaus und die Bereitstellung eines starken konkurrierenden Reizes zu den Schmerzsignalen, die in das Gehirn eindringen, kann Musiktherapie bei der Schmerzbehandlung helfen.
  • Sie lindert Schmerzen. Musik kann die wahrgenommene Schmerzintensität sinnvoll reduzieren, insbesondere in der Altenpflege, der Intensivpflege oder der Palliativmedizin.
  • Sie hilft Menschen, weniger zu essen. Das Abspielen von leiser Musik im Hintergrund (und das Dimmen des Lichts) während einer Mahlzeit kann dazu beitragen, dass Menschen beim Essen langsamer werden und letztendlich weniger Nahrung auf einmal zu sich nehmen.
  • Es erhöht die Ausdauer beim Training. Das Hören dieser Top-Workout-Tracks kann die körperliche Leistung steigern und die Ausdauer während einer harten Trainingseinheit erhöhen.

 

Gründe, warum Sie versuchen sollten, während des Musikhörens zu lernen

Wenn Sie jemals die Lautstärke aufgedreht haben, um Ihren Wochenendhausputz zu starten, wissen Sie ein wenig darüber, wie Musik Ihre Stimmung, Ihr Energieniveau und Ihre Motivation verändern kann. Aber wissen Sie auch wissenschaftlich, wie Musik auf uns wirkt? Und wussten Sie, dass das Lernen beim Musikhören eine ganze Reihe von Vorteilen mit sich bringt?

Es gibt zahlreiche Beweise dafür, dass Musik einen starken Einfluss auf unsere physiologischen Zustände, Emotionen und Denkprozesse hat. Wenn Sie ein Student sind, ist das wichtig zu wissen. Musik kann wirklich ein Lebensretter sein, wenn es darum geht, die emotionalen Höhen und Tiefen und das Auf und Ab der Energie zu überstehen, das mit dem Lernen einhergeht.

Was ist also die beste Musik, die man beim Lernen hören kann? Darauf gibt es keine einfache Antwort, denn nicht jede Musik hat die gleiche Wirkung. Betrachten Sie sie als eine Art Nahrungsergänzung; so wie verschiedene Vitamine verschiedene Funktionen erfüllen, können verschiedene musikalische Elemente uns auf unterschiedliche Weise helfen. Hier ist ein kurzer Leitfaden, wie Musik Ihnen helfen kann, während des Studiums effektiv zu arbeiten.

Gedächtnis und Lernen

Vielleicht haben Sie schon von dem sogenannten Mozart-Effekt gehört, der besagt, dass das Hören von Mozart oder anderer klassischer Musik die geistigen Fähigkeiten verbessert. Dies ist Gegenstand heftiger Debatten, und die Forschungen, die sich damit befassen, wurden in einigen Fällen ernsthaft fehlinterpretiert. Dennoch ist da etwas dran. Zwar wird man durch das Hören von Mozart nicht sofort zum Genie, aber es gibt Hinweise darauf, dass das Hören von Musik, die einem persönlich gefällt – egal ob Mozart oder Madonna – die Gedächtnisleistung und Konzentration beim Lernen fördern kann.

Energie und Motivation
Brauchen Sie eine schnelle Aufmunterung vor einem Schreibmarathon? Ein oder zwei anregende Songs können Ihren Antrieb steigern, die anstehende Plackerei in Angriff zu nehmen. Wie das geht? Musik wirkt auf das autonome Nervensystem des Körpers ein – das bedeutet, dass Musik auf einer gewissen Ebene unsere physiologischen Funktionen und Emotionen steuern kann. Die richtige Musik kann als fantastisches Stimulans dienen, das den Puls beschleunigt, die Atmung beschleunigt, die Aufmerksamkeit von Müdigkeit und Langeweile ablenkt und Sie für schwere geistige Aufgaben fit macht.

Stressabbau

Wenn es ein Gefühl gibt, das unter Studenten aller Fachrichtungen verbreitet ist, dann ist es Stress. Glücklicherweise hat sich gezeigt, dass Musik ein substanzfreier Weg ist, um Gefühle von Angst, Wut und Erregung abzubauen, die das Ergebnis von stressigen Aufgaben sind (d.h. alles, was Studenten tun). Die Art der Musik spielt eine Rolle, wenn Sie diese Vorteile erfahren möchten, aber Sie haben immer noch einige breite Optionen, aus denen Sie wählen können. Sowohl klassische Musik als auch „selbstgewählte“ Entspannungsmusik – mit anderen Worten, jeder Stil, den eine Person als persönlich beruhigend empfindet – beruhigt nachweislich schnell den Körper und löst positivere emotionale Zustände aus. Wenn Sie also mit Beethoven nichts anfangen können, können Sie immer noch „Sail Away“ mit Enya hören oder einfach Ihre Bibliothek nach etwas durchforsten, das Sie für den passenden Soundtrack für eine halbe Stunde Vegetieren auf der Couch halten.

Finden Sie es hilfreich, beim Lernen Musik zu hören? Anekdotisch gesprochen, kann es für einige mehr hilfreich sein als für andere. Aber es ist eine Idee, die es wert ist, erforscht zu werden, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie eine kleine akademische Leistungssteigerung gebrauchen könnten.

 

Erstaunliche Vorteile des Musikhörens

Wenn Sie gerne Musik hören, befinden Sie sich in guter Gesellschaft. Charles Darwin bemerkte einmal: „Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die Regel aufstellen, mindestens einmal in der Woche etwas Poesie zu lesen und Musik zu hören.“ Albert Einstein erklärte: „Wenn ich nicht Physiker wäre, wäre ich wahrscheinlich Musiker.“ Jimi Hendrix nannte Musik seine „Religion“.

Ich habe immer Leute bewundert, die singen und Gitarre spielen können. Als junges Mädchen hörte ich heimlich bis in die frühen Morgenstunden Singer-Songwriter-Musik in meinem Schlafzimmer. Als rebellischer Teenager habe ich Rock ’n‘ Roll im Haus aufgedreht, wenn ich Hausarbeiten erledigen musste. Ich fühlte mich danach immer großartig – jetzt weiß ich auch warum.

Neuere Forschungen zeigen, dass das Hören von Musik unser geistiges Wohlbefinden verbessert und unsere körperliche Gesundheit auf überraschende und erstaunliche Weise stärkt. Wenn wir ein oder zwei Musikstunden nehmen, kann dieses musikalische Training helfen, unseren IQ zu erhöhen und uns sogar im Alter fit zu halten. Hier sind 15 erstaunliche, wissenschaftlich bewiesene Vorteile des Musikhörens.

1. Musik macht Sie glücklicher

„Ich singe nicht, weil ich glücklich bin; ich bin glücklich, weil ich singe.“ – William James

Die Forschung beweist, dass Ihr Gehirn Dopamin, einen „Wohlfühl“-Neurotransmitter, freisetzt, wenn Sie Musik hören, die Sie mögen. Valorie Salimpoor, Neurowissenschaftlerin an der McGill University, injizierte acht Musikliebhabern eine radioaktive Substanz, die sich an Dopaminrezeptoren bindet, nachdem sie ihre Lieblingsmusik gehört hatten. Ein PET-Scan zeigte, dass große Mengen an Dopamin freigesetzt wurden, was bei den Teilnehmern biologisch gesehen Emotionen wie Glück, Aufregung und Freude auslöste.

Wenn Sie also das nächste Mal einen emotionalen Schub brauchen, hören Sie sich 15 Minuten lang Ihre Lieblingsmusik an. Das ist alles, was es braucht, um ein natürliches High zu bekommen!

2. Musik steigert die Laufleistung

„Wenn die Leute irgendetwas aus meiner Musik mitnehmen, dann sollte es die Motivation sein, zu wissen, dass alles möglich ist, solange man weiter daran arbeitet und nicht aufgibt.“ – Eminem

Marcelo Bigliassi und seine Kollegen fanden heraus, dass Läufer, die schnelle oder langsame Motivationsmusik hörten, die ersten 800 Meter ihres Laufs schneller absolvierten als Läufer, die ruhige Musik hörten oder ohne Musik liefen. Wenn Sie Ihre Laufleistung steigern wollen, hören Sie Songs, die Sie inspirieren.

3. Musik senkt den Stress und verbessert die Gesundheit

Das Hören von Musik, die Ihnen Spaß macht, senkt den Spiegel des Stresshormons Cortisol in Ihrem Körper, was den Auswirkungen von chronischem Stress entgegenwirkt. Dies ist eine wichtige Erkenntnis, da Stress 60 % aller unserer Krankheiten verursacht. Eine Studie zeigte, dass das Immunsystem von Menschen, die sich aktiv am Musizieren beteiligten, indem sie verschiedene Schlaginstrumente spielten und sangen, sogar stärker gestärkt wurde, als wenn sie passiv zuhörten.

Um während eines stressigen Tages ruhig und gesund zu bleiben, schalten Sie das Radio ein. Singen Sie unbedingt mit und wippen Sie mit den Füßen im Takt, um den maximalen Heilungseffekt zu erzielen.

4. Musik hilft Ihnen, besser zu schlafen

„Musik wäscht den Staub des Alltags von der Seele ab.“ – Berthold Auerbach

Über 30 % der Amerikaner leiden unter Schlaflosigkeit.Eine Studie zeigte, dass Studenten, die 45 Minuten lang entspannende klassische Musik hörten, bevor sie sich schlafen legten, signifikant besser schliefen als Studenten, die ein Hörbuch hörten oder nichts anderes als ihre normale Routine taten.

Wenn Sie Probleme mit dem Schlafen haben, versuchen Sie, vor dem Zubettgehen ein wenig Bach oder Mozart zu hören, um ein paar Zs zu bekommen.

 

Vorteile des Musikhörens

Es ist erwiesen, dass Musik das geistige Wohlbefinden der Menschen dramatisch verbessert und die körperliche Gesundheit fördert. Zum Beispiel kann Musikunterricht helfen, unseren IQ zu erhöhen und unseren Verstand schärfer zu halten, besonders wenn wir älter werden.

Im Folgenden finden Sie 8 wissenschaftlich bewiesene Vorteile, die zeigen, warum wir Musik mehr und mehr im Klassenzimmer einsetzen sollten.

1) Musik macht Sie glücklicher

Ihr Gehirn schüttet ein „Glückshormon“, Dopamin, aus, wenn Sie Musik hören, wie Neurowissenschaftler in der Studie „The neuroscience of musical chill“ des Montreal Neurological Institute and Hospital herausgefunden haben.

2) Musik steigert die Laufleistung

Läufer, die schnelle oder langsame Motivationsmusik hörten, absolvierten die ersten 800 Meter ihres Laufs schneller als diejenigen, die ruhige Musik hörten oder ohne liefen. Wenn Sie Interesse am Laufen haben, hören Sie Musik, um Ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern. Hier finden Sie einige Tipps zum Laufen, die Ihnen den Einstieg erleichtern.

3) Musik senkt den Stress und verbessert die Gesundheit

Das Hören von Musik kann den Spiegel des Stresshormons Cortisol senken. Eine Studie zeigte, dass das Immunsystem von Menschen gestärkt wurde, wenn sie aktiv am Musizieren teilnahmen, indem sie verschiedene Schlaginstrumente spielten und sangen.

Schalten Sie also an einem stressigen Tag das Radio ein, um sich zu beruhigen, und singen Sie unbedingt mit und wippen Sie mit den Füßen im Takt, um eine maximale Heilwirkung zu erzielen.

4) Musik hilft Ihnen, besser zu schlafen

Eine Studie zeigte, dass Studenten, die vor dem Schlafengehen 45 Minuten lang entspannende klassische Musik hörten, deutlich besser schliefen als diejenigen, die mit einem Hörbuch schliefen oder gar nichts hörten.

5) Musik reduziert Depressionen

Über 350 Millionen Menschen auf der ganzen Welt leiden an Depressionen und 90 % von ihnen leiden auch an Schlaflosigkeit. Die Schlafforschung fand heraus, dass die Symptome der Depression bei denjenigen, die klassische Musik hörten, weitgehend abnahmen.

Wenn Sie also einen herausfordernden Tag haben, heben Sie Ihre Laune mit etwas klassischer oder meditativer Musik.

6) Musik hebt Ihre Stimmung beim Autofahren

Ich bin sicher, Sie werden alle zustimmen, dass Musik unsere Stimmung hebt und uns hilft, uns beim Autofahren besser zu konzentrieren. Laut einer niederländischen Studie wurde festgestellt, dass Musik Ihre Stimmung während des Fahrens positiv beeinflussen kann und folglich zu einem sichereren Fahren führt, als wenn Sie gar nichts hören würden.

7) Musik stärkt Lernen und Gedächtnis

Forscher haben herausgefunden, dass Musik Ihnen helfen kann, besser zu lernen und Informationen abzurufen. Teilnehmer, die Musiker waren, lernten besser mit neutraler Musik und testeten besser mit positiver Musik, während Nicht-Musiker besser mit positiver Musik lernten und besser mit neutraler Musik testeten.

So oder so, Musik half, das Lernen und das Gedächtnis der Teilnehmer zu stärken.

8) Musik erhöht die verbale Intelligenz

Eine Studie hat gezeigt, dass sich nach einem Monat Musikunterricht bei Kindern im Alter von 4 bis 6 Jahren die Fähigkeit, Wörter zu verstehen und deren Bedeutung zu erklären, um 90 % deutlich verbesserte. Andere Untersuchungen ergaben, dass musikalisch geschulte Frauen und Kinder bei einem verbalen Gedächtnistest besser abschnitten als diejenigen, die sich nicht mit Musik beschäftigten.

Wie Sie sehen können, hat Musik viele Vorteile und ist zu einer effektiven universellen Sprache geworden; laut neuer Forschung kann Musik „grundlegende menschliche Gefühle unabhängig von der Kultur und dem ethnischen Hintergrund des Zuhörers vermitteln“.

Vielleicht würden Ihre Schüler von der Teilnahme an einem voll finanzierten Musikprojekt profitieren?

Create“ ist eine Multi-Kunst-Wohltätigkeitsorganisation und führt ein „Creative: Connection‘ Musikprojekt, das darauf abzielt, Schüler mit Autismus zusammenzubringen. Unter der Anleitung von Creates professionellen Musikern erforschen die Schüler das Musizieren und das Schreiben von Liedern, indem sie ihre eigenen Originalstücke kreieren und auch bereits existierende Lieder covern.

 

Top 7 Gründe, warum Sie jeden Tag Musik hören sollten

Musik ist ein wichtiger Teil des Lebens der Menschen und das wird auch so bleiben. Nun, nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, wird sie wahrscheinlich ein noch wichtigerer Teil Ihres Lebens werden. Musik hat viele Vorteile, die sie auf die menschliche Gesundheit und Stimmung bietet, und alle Vorteile sind nützlich. Als Antwort auf all das sollten Sie täglich Musik hören und nicht nur gelegentlich. Darüber hinaus kann die Art der Musik, die Sie hören, bestimmte Vorteile haben.

1. Musik hilft Ihnen, sich besser zu konzentrieren

Musik kann Ihnen ganz einfach dabei helfen, sich besser zu konzentrieren und zusätzliche Konzentrationsfähigkeiten zu nutzen, von denen Sie dachten, dass Sie sie nie hatten. Die Studie, die 2007 von der Stanford University durchgeführt wurde, fand heraus, dass besonders Barockmusik diesen Vorteil hat. Die Art der Musik aus dieser Zeit ist nicht so wichtig wie der Takt und die Melodie. Sie brauchen weiche und sanfte Musik, die Sie beruhigt. Nachdem sie Sie beruhigt hat, wird Ihre Konzentration besser sein und Ihr Gehirn wird in der Lage sein, sich viel mehr zu merken.
Klassische Musik wurde schon vor einigen Jahren mit dem oben genannten Nutzen in Verbindung gebracht. Im Allgemeinen haben alle Arten von ihr Vorteile, daher sollte sie täglich aufgeführt werden.

2. Lässt Sie sich besser fühlen

Das Spielen von unblockierten Spielen und das Hören der Musik, die Sie mögen, wird einfach einen erstaunlichen Effekt haben. Zunächst einmal wird Musik Sie entspannen, vor allem, wenn Sie die Musikart hören, die Sie mögen. Diese Tatsache wurde sogar durch eine Studie aus dem Jahr 2011 bestätigt. Musik beeinflusst das Gehirn, indem es mehr Dopamin freisetzt, ein Hormon, das Ihre Stimmung verbessert.
Im Allgemeinen haben alle Arten von Musik diese Eigenschaft, aber es ist wichtig, die Art zu hören, die Sie bevorzugen. Das Anhören von Musik, die Sie nicht mögen, kann einen gegenteiligen Effekt haben.

3. Sie werden mehr trainieren

Haben Sie sich jemals gefragt, warum alle Fitnessstudios, die ganze Zeit Musik spielen? Haben Sie sich auch gefragt, warum sie alle eine ähnliche Art von Musik spielen? Es liegt daran, dass Musik uns hilft, mehr und länger zu trainieren. Es gibt ein paar Möglichkeiten, wie Musik Sie beim Training beeinflusst. Wie bereits erwähnt, lässt sie Sie ruhiger werden, so dass Sie sich wohler fühlen, wenn Sie das Gleiche über einen längeren Zeitraum hinweg tun. Dann gibt sie Ihnen die Motivation, länger zu trainieren.
Die Quintessenz bei Musik und Training ist, dass beides Dinge sind, die jedes Mal miteinander verbunden werden müssen. Wenn Sie trainieren, ohne Musik zu hören, werden Sie nicht so erfolgreich sein, wie Sie es sich wünschen.

4. Fördert Ihre Kreativität

Kreativ zu sein ist mehr als nur möglich und einfach, aber es kann verbessert werden. Zum Beispiel kann das Hören der Musik Ihnen helfen, neue Dinge zu sehen und neue Ideen zu bekommen. Wie das? Jedes Wort im Lied ist mit einem bestimmten Ton gepaart. Wenn sie gepaart sind, aktivieren sie bestimmte Zentren im Gehirn. Die Quintessenz ist, dass das Hören der Musik Ihr Gehirn dazu bringt, neue Ideen zu entwickeln. Wenn Sie einen Job haben, der Kreativität erfordert, wissen Sie jetzt, was Sie tun müssen.
Verschiedene Musikgenres haben unterschiedliche Eigenschaften. Sanfte und klassische Musik ist in diesem Fall am vorteilhaftesten. Heavy-Metal-Musik ist auf eine ganz andere Weise förderlich.

5. Lindert Schmerzen

Wie ist es überhaupt möglich, dass Musik Schmerzen lindern kann? Tatsächlich ist dies einer der wichtigsten Vorteile, die Musik hat. In jeder einzelnen Studie, die jemals durchgeführt wurde, wurde Musik mit einer geringeren Menge an Schmerzen in Verbindung gebracht. Menschen, die an Fibromyalgie leiden, sollten Musik in noch höherem Maße nutzen. Es ist bekannt, dass sie 2 Stunden am Tag Musik hören sollten.
Sanfte Musik ist diejenige, die die Schmerzen am meisten lindert. Andere Arten sind vorteilhaft, aber etwas weniger. Harte und laute Musik wird diesen Effekt nicht haben. In der Tat kann sie einen ganz anderen Effekt haben.

6. Verbesserung der sozialen Fähigkeiten

Wenn Sie die Musik jeden Tag hören, sind die Chancen höher, dass Sie mehr Freunde finden werden. Sie werden auch lernen, wie Sie im sozialen Leben besser sein können und wie Sie leicht neue Freunde finden. Weil Sie sich an Orten aufhalten werden, wo Menschen mit dem gleichen Musikgeschmack kommen, werden Sie Menschen mit den gleichen Meinungen und dem gleichen Charakter treffen. All dies ist obligatorisch, wenn Sie nach neuen und wichtigen Freunden suchen.

7. Musik beeinflusst auch Ihr ungeborenes Baby

Es gibt viele Menschen, die glauben, dass Musik auch ungeborene Babys beeinflusst. Vor ein paar Jahren wurde diese Behauptung durch eine Studie bestätigt, die in den Vereinigten Staaten durchgeführt wurde. Sie bewiesen, dass Babys, die Musik hörten, während sie ungeboren waren, viel besser schliefen als Babys, die die Musik nicht hörten.
Dieser Vorteil ist besonders nützlich für Mütter, die einen geschäftigen Lebensstil haben. Wie immer ist es empfehlenswert, sanfte Musik zu verwenden, die Sie und Ihr Baby entspannt. Außerdem sollten Sie die Musik nicht spät in der Nacht hören.